Informationen zu der Veranstaltung

Telemann to go – Georg Philipps Nordtour

Für Kinder, Chöre und alle anderen Menschen

Hamburgs Musikdirektor Georg Philipp Telemann hat als Kirchenmusiker und Komponist, als Lehrer am Gymnasium Johanneum, Leiter der Oper und Musikverleger das Musikleben im 18. Jahrhundert maßgeblich geprägt. Seine Spuren führen auch deutlich in das damals dänisch regierte Holstein. Auftragskompositionen und Korrespondenzen zeugen vom regen Kontakt zu dem nördlich gelegenen Land.

In der St. Nicolai-Kirche musizieren das Ensemble Hamburger Ratsmusik und die Sopranistin Anna Herbst gemeinsam mit dem St. Nicolai-Chor am Sonntag, dem 8. März 2020 um 17.00 Uhr unter Leitung von Katja Kanowski drei Kantaten aus Telemanns „Musicalisches Lob Gottes in der Gemeine des Herrn“.

Dies ist ein vollständiger Kantatenjahrgang, in dem der Komponist 1744 seine Vorstellungen von einer modernen „theatralischen“ - von der Oper beeinflussten - Kirchenmusik verwirklichte zwecks „Erweckung frommer Gemüths-Bewegungen“. Das Musicalische Lob Gottes ist gerade mit seiner intimen Besetzung von einem Sopran für die Arien und Rezitative und dem nur dreistimmigem Chor mit begleitenden Instrumenten Ausdruck des künstlerischen und gedanklichen Programms eines der bedeutendsten Komponisten des 18. Jahrhunderts. Es dokumentiert gleichzeitig dessen tiefe Religiosität, der nach eigener Aussage „allemahl die Kirchen-Music am meisten werth geschätzet“ hat. Gleichzeitig erstaunt die Modernität und Ausdruckskraft der Musik, das Temperament, aber auch die Zartheit der abwechslungsreichen packenden Kantaten.

Die Karten kosten 25, 20, 15 oder 10 Euro und sind ab 2. März im Turmraum der Kirche, immer von 10-12 und 15-17 Uhr zu erwerben.

Ort: St. Nicolai-Kirche

Zurück