Informationen zu der Veranstaltung

Schleswig-Holsteinische Festmusiken zum Reformationsjubiläum II

Nachdem am 9. Juli der von Presse und Publikum begeistert aufgenommenen erste Teil der atemberaubenden Barock-Musik, die auf und um Schloss Gottorf entstanden ist, zu hören war, steht nun der II. Teil an.

Alle Werke, die am 19. November in St. Nicolai erklingen, beschäftigen sich mit dem Thema Tod und Ewigkeit, Sterben und Auferstehung. Komponisten wie Johann Philipp Förtsch, Johann Friedrich Meister, Johann Theile und natürlich der große Georg Österreich schufen herausragende Kompositionen in einer ganz eigenen sprühenden, intensiven und zu Herzen gehenden Musiksprache.

Diese Musik war 300 Jahre nicht zu hören und ist jetzt möglicherweise einmalig wieder live in einer Kirche, die den akkustischen Gegebenheiten der Entstehungsorte wie keine andere Rechnung trägt, unserer St.-Nicolai-Kirche zu erleben. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!
Wie schon beim ersten Teil der Schleswig-Holsteinischen Festmusik wird auch am 19. November ein hochkarätiges Solistenensemble zusammen mit der Hamburger Ratsmusik und dem St.-Nicolai-Chor Eckernförde unter der Leitung von KMD Katja Kanowski zu hören sein. Auch dieses Konzert geschieht in enger Zusammenarbeit mit St. Nikolai Flensburg, wo dassselbe Programm mit dem St.-Nikolai-Chor Flensburg unter der Leitung von KMD Michael Mages am 5. November um  17.00 Uhr zu hören sein wird.

Der Vorverkauf der Karten für den 19. November in Eckernförde (zu 20, 25, 30 und 35 Euro) findet vom 13.-16.11. jeweils zwischen 9.00 und 12.00 Uhr im Langlo-Haus, Kieler Str. 73 statt.
Prof. Konrad Küster, der die Werke der Öffentlichkeit wieder zugänglich und musizierbar gemacht hat, hält auch für dieses zweite Projekt einen Einführungsvortrag, in dem er auf die besondere Entstehungsgeschichte und die Theologie der Zeit anhand von Bildern und Musikbeispielen eingehen wird: am Freitag, dem 17. November um 19.00 Uhr ebenfalls in der St.-Nicolai-Kirche.
Am 18.11. findet kein Marktgottesdienst statt, ab 15.00 Uhr beginnen aber die Proben für das Konzert am 19.11., die jede(r) Musikinteressierte gerne besuchen mag!

Ort: St.-Nicolai-Kirche

Zurück