Die St.-Nicolai-Puppenbühne

Die Puppenbühne St.-Nicolai bringt Werke der Kirchenmusik in speziell ausgearbeiteten Inszenierungen für Puppen als geistliche Oper auf die Bühne. Sie hat in der Vergangenheit u.a. „Jona“ und „Das Urteil des Salomo“ von Giacomo Carissimi und die „Weihnachtshistorie“ von Heinrich Schütz als Opern inszeniert und gespielt. Partner waren dabei der St.-Nicolai-Chor, das ensemble voces berlin und die Hamburger Ratsmusik.

Einge der Hauptdarsteller

Die Puppen tanzen wieder!

Dies ist ganz sicher ein einmaliges Projekt: Konfirmandinnen, Konfirmanden, Jugend- und Kinderchor führen gemeinsam mit Kantorei und Berufsmusikern das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf, und noch dazu als Puppenoper!

Lassen Sie sich dieses Ereignis als Einstimmung in die Weihnachtszeit, als einmaliges, generationsübergreifendes Musikprojekt und als klangvoller Abschluss des Reformationsjubiläumsjahres nicht entgehen!

 
Am Samstag, dem 9.12. um 17 Uhr: Weihnachtsoratorium als Puppenoper
Am Sonntag, dem 10.12. um 17 Uhr: Weihnachtsoratorium, Kantaten 1-3

Es wirken mit:

Marret Winger, Sopran
Anne-Kristin Zschunke, Alt
Nils Giebelhausen, Tenor
Wieland Lemke, Bass
St.-Nicolai-Chor
St.-Nicolai-Jugendchor, St.-Nicolai-Kinderchor
Konfirmandinnen und Konfirmanden
Ensemble Ars Musica Flensburg
Musikalische Leitung: Katja Kanowski
Puppenbühne St. Nicolai (Konfirmandinnen und Konfirmanden und Erwachsene)
Leitung und Regie: Dirk Homrighausen, Ullrich Schiller

 

Der Vorverkauf für die Aufführung der Puppenoper am 9.12. um 17 Uhr, sowie der Kantaten 1-3 (ohne Puppenspiel,) am 10.12. um 17 Uhr, findet statt:

  • am 3. Dezember (1. Advent) von 11.30 – 13 Uhr im Turmraum der St.-Nicolai-Kirche
  • am 4., 6. und 7. Dezember von 9-12 Uhr im Langlo-Haus
  • am 5. Dezember von 14-16 Uhr im Langlo-Haus

Wir erwarten für beide Aufführungen eine sehr hohe Nachfrage und rechnen mit einem baldigen Ausverkauf der Karten.